Über Feng Shui

 

Feng Shui ist eine Harmonielehre aus China und hat seine Wurzeln im Taoismus. Seine Ursprünge reichen 3000 Jahre und länger in die chinesische Kulturgeschichte zurück. Tao ist der Weg, der alle Lebewesen, weltliche Objekte und den Kosmos harmonisch verbindet. Jeder Gegenstand, jedes Lebewesen ist angefüllt mit Lebensenergie, dem Chi, und ist Teil eines Ganzen. Auch wir Menschen einschließlich unserer Gefühle und Gedanken gehören dazu, stehen wir doch in ständiger Resonanz mit unserer Umwelt.

 

 

Chi, die alles durchdringende Lebensenergie

 

Jede Feng Shui Beratung beginnt mit der grundlegenden Untersuchung der Lebensenergie des Hauses oder der Wohnung und des Umfeldes. Hierbei wird untersucht, wie das Chi in den Räumen fließt, wie viel Chi fließt, wo es Stagnation oder schädliche Energie gibt.

 

Der Fluss der Energie steht im Zentrum, er ist Ursprung und Grundlage jeder Feng Shui-Analyse. Vergleichen kann man Feng Shui mit der Akupunktur, einem Teil der Chinesischen Medizin. Die Akupunktur basiert auf dem Erfahrungswissen, dass Chi auf Leitbahnen, den so genannten Meridianen, durch unseren Körper fließt und über die Akupunkturpunkte harmonisiert werden kann. So ähnlich kann man sich die Arbeit mit dem Feng Shui vorstellen.